Suche
Suche Menü

Wirkung

In Mexiko gilt Yams als wahrer Jungbrunnen und wird schon seit über 1000 Jahren aufgrund ihrer heilenden Eigenschaften regelrecht verehrt. Besonders die Auswirkungen auf den weiblichen Hormonhaushalt haben die Knolle hierzulande berühmt gemacht. Egal ob bei Menstruationsbeschwerden oder schwerer Phasen während der Wechseljahre: Die Yamswurzel entfaltet bei zahlreichen Problemen seine wohltuende Wirkung. Das in der Yamswurzel enthaltene Diosgenin wirkt im weiblichen Körper wie natürliches Progesteron. Mütter pubertierender Mädchen empfehlen ihren Töchtern gerne Yamswurzel bei Menstruationsbeschwerden, da sie regulierend und ausgleichend wirken. Schmerzhafte Krämpfe im Unterleib werden durch die Aufnahme gemindert.

Zusätzlich hilft die Einnahme von Yamswurzeln oder entsprechenden Extrakten bei der Reduzierung des Körperfetts, steigert das Wachstum der Muskeln und fördert die Beweglichkeit. Bei älteren Patienten hat die Yamswurzel auch den Effekt gegen Osteoporose (Knochenentkalkung) und einen bereits eingesetzten Verlust an Knochendichte zu wirken. Weitergehend wird folgenden Zuständen eine positive Wirkung verzeichnet:
• Endometriose,
• Migräne,
• Übergewicht,
• Arthrose,
• hormonelle Hautprobleme,
• Entzündungen

Die Wirkung der Yamswurzel in einer Infografik

Yamswurzel gegen Menstruationsbeschwerden

Jede Frau kennt Menstruationsbeschwerden. Lästige Bauchschmerzen oder gar Krämpfe, die immer im falschen Moment den Alltag beeinflussen. Um etwas gegen diese Beschwerden zu unternehmen, suchen viele Frauen nach natürlichen Behandlungen und scheuen immer mehr die Einnahme verschreibungspflichtiger Medikamente. Als bewährte Heilpflanze wird dabei oft Yamswurzel als Lösung empfohlen. Nicht nur wegen der schnellen Wirkung sollte jede Frau dieses Hausmittel mal ausprobiert haben. Auch weil es eine vollkommen natürliche Heilpflanze ohne Nebenwirkungen ist, sollte man über ihren Einsatz nachdenken.

Yams in den Wechseljahren

Hitzewallungen, Nervosität, Unruhe, Depressionen, Reizbarkeit, Schweißausbrüche, unerklärliche Gewichtszunahme, Wasseransammlungen im Körper, Müdigkeit bis zu Herzrasen. Die Liste der Beschwerden in den Wechseljahren ist lang. Ein Medikament gegen all diese Beschwerden zu finden, ist in der modernen Medizin unmöglich. Zwar verschreibt einem der Arzt allerlei wirksame Medikamente, doch spätestens beim Öffnen der dritten Verpackung fragt sich auch eine in die moderne Medizin vertrauende Person, ob solche medikamentösen Eingriffe in den Körper noch gesund sind…
Doch die Beschwerden der Wechseljahre sind so alt wie die Menschheit selbst. Die südamerikanischen Hochkulturen wussten schon vor tausenden von Jahren sich zu helfen und entdeckten die Wirkung der Yamswurzel auf den weiblichen Körper. Sie erkannten, dass die Einnahme bei Frauen die unangenehmen Begleiterscheinungen des Älterwerdens minderten.

Vorbeugende Wirkung

Neben den zahlreichen Anwendungsfällen bei den die Yamswurzel direkt hilft, wirkt die Wurzel aus Südamerika auch prophylaktisch, also vorbeugend, gegen verschiedenste gesundheitlichen Probleme. So wird der Yamswurzel eine positive Wirkung bei Herz- u. Kreislauferkrankungen zugeschrieben. Sogar Eigenschaften gegen nachlassende Gedächtnisleistung werden der Knolle attestiert. Als wäre dies noch nicht genug wirkt die Einnahme der Yamswurzel auch als natürliches Anti-Aging-Produkt, das die Reparaturfähigkeit der Zellen verbessert.

Warum wirkt die Yamswurzel so gut?

Nach der Einnahme von Yamswurzel kommt es zu einer Stimulierung der Hypophyse im Gehirn. Also der Hirnanhangsdrüse, die für die Regulierung der Hormone im gesamten menschlichen Körper verantwortlich ist. Es kommt zu einer Stabilisierung des Hormonspiegels wodurch die Schmerzempfindlichkeit gesenkt wird. Progesteron übernimmt wichtige regulierende Aufgaben im Hormonhaushalt. Diosgenin führt in den Nebennieren zu einer Erhöhung der DHEA-Messwerte (Dehydroepiandrosteron) und wirkt regelrecht verjüngend.

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Yamswurzel gegen Beschwerden in den Wechseljahren › Yamswurzel

  2. Pingback: Yamswurzel Dosierung › Yamswurzel

  3. Pingback: Nebenwirkungen von Yamswurzeln › Yamswurzel

  4. Also ich nehme dieses Extrakt seit knapp drei Wochen und finde, dass sich die Arthrose-Schmerzen nich verstärkt haben bzw. nicht extrem verbessert haben….auch der Körperumfang hat sich etwas verstärkt..nichts mit Abnahme…fühle mich z.T. ziemlich erschöpft….wie lange braucht denn das Präparat ehe es wirkt…?

    Antworten

  5. Hallo, kann ich Yamswurzel gegen Menstruationsbeschwerden mit Mitteln, die Testosteron steigern (wegen zu großer Oberweite empfohlen) kombinieren? lg

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.